Liebe Blogleserinnen und Blogleser

Nun ist das Jahr 2020 Geschichte. Es ist nicht alles schlecht gewesen, nur ganz vieles anders als wir es sonst kennen.

Die Weihnachts- und Neujahrszeit musste im kleinsten Rahmen gefeiert werden, wo man ansonsten mit der Familie und Verwandtschaft gemütliche Stunden verbrachte. Aber wie erlebten die Bewohnenden eigentlich die Festtage über Weihnachten und Neujahr? Diese Frage habe ich an meinem Arbeitsort im Alters- und Pflegeheim Landblick in Grosshöchstetten einige Bewohnende gestellt.

Hier ein paar Erzählungen von Bewohnenden:

« Durch Respekt vor dem Covid 19 haben wir die Weihnachtsfeier zuhause abgesagt. Im ersten Moment war ich sehr traurig, da ich mich immer sehr freue, wenn ich wieder nachhause kann. Die Familie hat mich trotzdem besucht und wir gingen draussen ums Haus spazieren, damit wir auch den Abstand einhalten konnten. Da ich schon 10 Tage Quarantäne hinter mir habe, war das Alleinsein für mich nicht mehr so schlimm. Aber die Arbeit der Angestellten schätze ich sehr, und sie machen wirklich für uns das Beste.»

« Ich habe die Adventszeit im Heim sehr gut erlebt. Es ist schön zu sehen, wie viel Mühe sich die Angestellten für uns machen. Das gemeinsame Zusammen sein fehlte mir. Vor allem das Singen, da ich das sehr gerne mache. Auch durch Respekt vor Covid 19 hat mich meine Familie nicht nachhause genommen. Jedoch bin ich sehr dankbar das mich meine Familie trotzdem besuchen durfte. In der Adventszeit habe ich viele Telefonanrufe von der Familie und Bekannten bekommen.»

« Ich habe den Heiligabend in meinem Zimmer verbracht. Es war viel ruhiger und ich hatte viel Zeit zum Nachdenken. Wie alle Jahre wäre ich am Heiligabend zu meiner Tochter nachhause gegangen, aber auch wir haben durch Respekt vor Covid 19 die Feier abgesagt. Der ganze Rummel hat mir dieses Jahr überhaupt nicht gefehlt, weil es mir auch manchmal zu viel war, wenn so viele sprechen und niemand hört einander zu. Durch diese Covid 19 Situation melden sich meine Kinder vermehr bei mir. Auch in der Adventszeit hatte ich mehr Anrufe als sonst. Dies freute mich natürlich.»

Über die Adventszeit gab es viele Aktivitäten für die Bewohnenden, aber auch viele Aktivitäten wo die Bewohnenden selbst Hand anlegen, sei es beim Güetzi backen oder Weihnachtsbaum schmücken. Am 24. Dezember war die gemeinsame Weihnachtsfeier, wo dieses Jahr auch in 3 Gruppen stattgefunden hat. Am Silvester probierten die Bewohnenden dann ihr Glück beim Lotto Spiel.

Für das neue Jahr 2021 wünsche ich euch nur das Beste. Bleibt Gesund.

Mit lieben Grüssen

Milena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: